Visit Page
"Enter" drücken, um zum Inhalt weiterzugehen

Aktuelle Talsperrendaten aus dem Harz

Einleitung

Als größter Wasserversorger Niedersachsens beliefern die Hildesheimer Harzwasserwerke rund 70 Städte, Gemeinden und Wasserverbände mit Trinkwasser und zeigt uns online aktuelle Talsperrendaten an.

Vom Harz bis nach Bremen beziehen täglich rund zwei Millionen Menschen ihr Trinkwasser aus dem Verbundsystem der Harzwasserwerke. Auch viele Industriebetriebe werden von den Harzwasserwerken versorgt. Eine wichtige Grundlage für die Versorgung sind sechs Talsperren im Westharz und vier Grundwasserwerke.

An den Talsperren im Harz erzeugen die Hildesheim Harzwasserwerke umweltfreundlichen Strom aus Wasserkraft und schützt die Region vor Hochwasser. Zusätzlich tragen die Harzwasserwerke die Verantwortung für den Erhalt des Oberharzer Wasserregals, das Teil des UNESCO-Weltkulturerbes ist.

Hochwasserschutz

Um die Bewohner der Region und des Harzvorlandes vor den Naturgewalten zu schützen, beschloss man Anfang des 20. Jahrhunderts den Bau mehrerer Talsperren im Harz. Im Sommer entstehen immer wieder Hochwasser durch heftige Wolkenbrüche. Im Winter sorgen Schneeschmelze und lang anhaltender Regen für steigende Flusspegel. Diese konnten ohne Talsperren in der Vergangenheit nicht beherrscht werden. Durch die von den Harzwasserwerken betriebenen Talsperren werden die Hochwasser wirksam aufgehalten und Überschwemmungen deutlich vermindert. Durchschnittlich fangen die Talsperren zwei Hochwasser pro Jahr auf und vermindern so Naturkatastrophen in der Region.

Niedrigwasserschutz

Wenn es im Sommer richtig heiß wird, braucht nicht nur der menschliche Körper viel Wasser. Auch die Tier- und Pflanzenwelt in Flüssen und Bächen ist auf das Wasser angewiesen.

Mit der Niedrigwasseraufhöhung verhindern die Harzwasserwerke in niederschlagsarmen Zeiten, dass zahlreiche Fließgewässer unterhalb der Talsperren zu kleinen Rinnsalen werden oder sogar gänzlich austrocknen. Dazu geben die Talsperren Wasser an die Gewässer ab und halten sie so auch in trockenen Zeiten auf einem guten Wasserpegel. 

Aktuelle Talsperrendaten

Mit ihrem Talsperreninformationssystem gewährleisten die Harzwasserwerke eine optimale Bewirtschaftung der sechs Talsperren. Auf der Basis dieses Messnetzes ist die präzise Überwachung und Steuerung der Wassermengen zu jeder Zeit möglich. Das Talsperreninformationssystem liefert online aktuelle Daten von Wasserständen, Niederschlägen und Zuflüssen im Harz.

Hier lassen sich für alle Bürger die aktuellen Talsperrendaten online einsehen. Gerade bei Extremwettersituationen wie der niederschlagsreiche Sommer 2017 mit seinem Hochwasser oder der extrem trockene Sommer 2018 lassen mich immer wieder einen Blick auf die Talsperrendaten werfen. Hier kannst du dir schön grafisch aufbereitet die Informationen zum

  • maximalen Stauinhalt
  • aktuellen Stauinhalt
  • Füllungsgrad
  • Zufluss
  • der aktuellen Unterwasserabgabe

der jeweiligen Talsperre anzeigen lassen.

Sehr schön gemacht sind auch die Hintergrundinformationen zu den einzelnen Talsperren. Du kannst sie einsehen wenn du auf den Button „zur Talsperre“ klickt. EinBlick lohnt sich auf alle Fälle.

Fazit

Die Harzwasserwerke beliefern uns nicht nur mit Trinkwasser. Sie sorgen für den Erhalt des Oberharzer Wasserregals und schützen uns vor Hoch- und Niedrigwasser. Wer sich von euch für den Pegelstand und Hintergrundinformationen der Harzer Talsperren interessiert, der darf gerne einen Blick auf die aktuellen Talsperrendaten der Hildesheimer Wasserwerke werfen.

Weitere Artikel zu Hildesheim findet ihr bei mir im Blog.