Visit Homepage
"Enter" drücken, um zum Inhalt weiterzugehen

Insektenstiche? Stören mich nicht!

Früher war die Devise bei Insektenstichen: Kühlen statt kratzen. Besser hilft für mich Hitze. Daher habe ich mir den elektronischen Stichheiler bite away* zugelegt und bin wirklich begeistert.

Meine Wohnung liegt direkt neben einen naturbelassenen Feuerlöschteich auf der einen und zwei Koi-Teichen auf der anderen Seite.

Natürlich schützen Fliegengitter die Fenster* und Balkontüren* welche ich häufig zum Lüften nutze. Dennoch läßt es sich nicht vermeiden, dass die Plagegeister mich erwischen, denn ich sitze gerne auf meiner Dachterrasse und genieße das Wassergeplätscher unserer Koi-Teiche.

Doch was tut man nun am besten bei einem Insektenstich oder -biss? Als erstes den Stachel entfernen wenn dieser noch in der Haut steckt. Besonders schnell geht dies, wenn man den Stachel mit den Fingernägeln entfernt. Noch besser ist es den Stachel mit einer Pinzette* zu entfernen. Generell solltes du auf keinen Fall dem ersten Reflex nachgeben und die Stich- bzw. Bissstelle reiben oder kratzen.

Ein elektronischer Stichheiler hilft schnell

Eine viel bessere Hilfe ist ein elektronischer Stichheiler, deren Spritze sich auf etwa 51 Grad erhitzt. Die Spitze wird für einige Sekunden auf den Stich gehalten. Durch die Hitze zersetzen sich die Gift-Protteine des Insekts und sorgt somit dafür, dass Schwellungen, Juckreiz und Schmerz deutlich abgemildert oder gar ganz verhindert wird. Hier gilt: Wenn der Stich oder Biss nicht juckt, dann besteht auch nicht die Gefahr des reflexartiken Aufkratzen der Stelle. Somit können Entzündungen und offene Wunden vermieden werden.

Bei mir hilft übrigens eine Hitzeanwendung in der Regel nicht aus. Ich selber behandele die Stich- bzw. Bissstelle alle paar Stunden von Neuem. In der Zwischenzeit bin ich aber beschwerdefrei. Was will man mehr!

Der elektronische Stichheiler bite away* kann auch bei Rossmann und in jeder Apotheke erworben werden. Die unverbindliche Preisangabe des Herstellers liegt bei 29,95 Euro.

Weitere Tipps bei Insektenstichen

Wenn kein elektronischer Stichheiler zur Hand ist können folgende Tipps helfen, den Insektenstich in Schach zu halten:

Kälte

Wenn Du die Einstichstelle schnell kühlst, sorgt das dafür, dass sich die Gefäße zusammenziehen und die Schwellung abnimmt. Das lindert kurzzeitig auch die Schmerzen bzw. den Juckreiz. Hierbei sind besonders gut Kühlpacks* oder auch Eiswürfel geeignet. Diese solltest Du mit einem dünnen Tuch umwickeln, damit Erfrierungen der Haut vermieden werden.

Warmer Löffel

Als Alternative zum elektronischen Stichheiler dient ein sauberer Löffel, welcher kurz in heißem Wasser erwärmt worden ist. Hierbei darf sich der gestochene jedoch nicht verbrennen. Der Löffel muss ich gerade noch anfassen lassen und diesen dann für einige Zeit auf die Einstichstelle drücken.

Erste Hilfe Maßnahmen

Sollte der Gestochene Herz-Kreislauf-Beschwerden aufgrund eines allergischen Schocks bekommen, muss seine Kleidung gelockert und die Beine hochgelegt werden.

Bei Stichen in den Mund oder Hals reduzieren Eiswürfel die Schwellung. Zusätzlich läßt sich auch von außen mit Hilfe von kalten Wickeln um den Hals die Schwellung reduzieren.

Generell gilt bei solchen Fällen: Unbedingt den Notarzt verständigen!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen