Visit Homepage
"Enter" drücken, um zum Inhalt weiterzugehen

Peine Südkreis

Kurzbeschreibung:

  • Länge ca. 24 km
  • Rund um Peine, der Start liegt südöstlich von Peine
  • Entfernung von Hildesheim ca. 25 km

Anfahrt:

Mit dem Auto fahrt ihr von Hildesheim über Drispenstedt, Clauen, Hohenhameln und Stedum auf der B494 bis fast nach Peine. Hinter der Ortschaft Rosenthal und der Einmündung B65 aus Richtung Hannover parkt ihr rechts auf den Parkplatz. Hier erreicht ihr den Startpunkt der Laufstrecke Peine Südkreis.

Streckencharakter:

Die Strecke führt über gut befahrbare Fuß- und Radwege und Wirtschaftswege.

Streckenbeschreibung:

Vom Parkplatz aus müsst ihr ein Stück Richtung Rosenthal zurück, um die leicht abschüssige Rampe zur eigentlichen Strecke zu erreichen. Der Weg führt durch eine schöne Landschaft durch Felder an den Kiesteichen vorbei. Aus dieser Strecke sind Entfernungsangaben (500m, 1000m, …2500m und Wendepunkt) auf dem Belag markiert. Damit könnt ihr hier eure Leistungssteigerung durch Training ganz gut messen. An der Waldecke Richtung Bülten sind dann 3 Kilometer geschafft. Entweder dreht ihr hier um oder fahrt den Weg am Betonwerk weiter bis zur Hauptstraße. Dort biegt ihr links ab und folgt dem Strassenverlauf auf dem Radweg Richtung Handorf.

An der Fußgängerampel überquert ihr die Straße und fahrt an der Ampel direkt ins Dorf hinein (Molkenburg). Fast am Ende der Straße geht es nach links in die Straße ‚Hohe Feld‘ und danach nach rechts in den ‚Mühlenstahlweg‘ aus dem Dorf heraus. Nach dem Überqueren der Fuhse kommt ihr in das Hafengebiet von Peine. Hier solltet ihr vorsichtig und defensiv fahren, da ich an der Kurvenkombination einige sehr ‚entgegenkommende‘ Autofahrer erleben musste.

Ihr kommt dann an die B 444, die ihr gleich hier überqueren solltet und fahrt dann Richtung Peine. Vor der Straßenbrücke biegt ihr rechts Richtung Krankenhaus ab. Es geht jetzt eine schöne gerade Strecke entlang, bis ihr zur B 65 kommt, wo ihr nach links Richtung Peine fahrt. Kurz nach dem Mittellandkanal kommt eine große Kreuzung, die ihr so überquert, daß ihr hinter der Lärmschutzmauer Richtung Norden fahrt.

Es geht jetzt über das Bahngelände der Peine Stahlwerke. In Wagons wird Altmetal angeliefert, welches zur Gewinnung von neuen Stahl benötigt wird. An der nächsten Kreuzung biegt ihr nach rechts Richtung Woltorf ab. Hinter OBI geht es wieder nach Norden Richtung Essinghausen. In Essinghausen am Ortsrand oder durch den Ort nach Westen zur Ostrandstraße. Kurz vor der Autobahnbrücke geht dann ein Durchgang zur Eschenstraße der ihr bis zur B 444 folgt.

Die Ampel an der B 444 gerade aus überqueren, gerade aus die Ahornstraße entlang in einem kleinen Bogen bis zum Ende, dann links in die Straße „Am Herzberg“. Danach gleich wieder rechts in die Kastanienallee. An der Kastanienallee fahrt ihr am Naherholungsgebiet Herzberg vorbei. Danach folgen die Fuhsewiesen an den Kammergärten bis zur Ampel am Fuhsering. Den Fuhsegring an der Fussgängerampel überqueren, nach links unter der B 444 Brücke hindurch. Gleich hinter der Brücke rechts in die Rosenthaler Landstraße. Am Ende unter der Eisenbahn hindurch. Nach dem Tunnel weiter 200m, dann links in den Madamenweg. Nach 100m gleich wieder rechts in die Schnellstrassenauffahrt. Zwischen Schnellstrassenauffahrt und kleiner Nebenstrasse geht ein Radweg hinein. Diesen parallel zur B 444 hinter der Lärmschutzwand folgen. Gerade aus über die Ampel B 65 / B 444, über den Mittellandkanal entlang der B 65 zum Startplatz zurück.

Besonderheiten:

  • Denkmal der Grube Bülten – Adenstedt in Büten
  • Fuhseniederung zwischen Handorf und Peiner Hafen
  • Peiner Stahlwerke mit Stahlharfe (Brücke über die Eisenbahn)

Fotos:

Hier beginnt und endet die Strecke.

Streckenteil durch die Handorfer Kiesteiche

Da kommen wir gerade her.

Zechenrad …

und Grubenlore der stillgelegten Zeche Bülten – Adenstedt

Strecke zwischen Bülten und Handorf.

Blick auf Handorf

Hinter Handorf …

gehts an den Fuhsenniederungen vorbei.

Mittellandkanal

Kreuzung vor der Stahlharfe. Hier geht es nach rechts…

hinter der Schallschutzmauer vorbei.

Auffahrt zur Stahlharfe

Hier ist endlich die Stahlharfe zu sehen.

Stahlwerk mit Altmetalwagons

Kreuzung Richtung Woltorf.

Kammerwiesen in Peine

Fuhsering

Die Fuhse in Peine.

Auffahrt zum Radweg entlang der B 444

Letztes Streckenstück an der B 444

Fotos: Holger Kiehne

…zurück zu Inlineskaten in Hildesheim

Teile diesen Beitrag:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen